Kesselfleischessen und Seniorennachmittag

Das große Finale am Montag startete mit einem Seniorennachmittag. Ab 15 Uhr füllte sich das Festzelt ein letztes mal immer mehr und man konnte schon erahnen wie voll das Zelt beim Kesselfleischessen sein wird. Was man ahnte sollte sich auch bewahrheiten: Das Zelt war beim Kesselfleisch „gerammelt voll“. Die Schlange schlängelte sich förmlich durch das halbe Festzelt und schien kein Ende zu nehmen. Natürlich boten wir auch unsere anderen Speisen an um Alternativen zu teilweise Wartezeiten von bis zu einer Stunde (!!!), welche sich auf Grund des großen Ansturms nicht vermeiden ließen.

 

Am Abend spielten dann noch die Waldfensterer Bergmusikkanten zünftig auch und brachten gute Stimmung in das Festzelt. Nach dem grandiosen Schluß begannen auch schon die ein oder anderen Aufräumarbeiten. In den Pausen gab es das Comeback von Evangelika und Katholika. Die beiden ehemaligen Pfarrer Walter Neunhoeffer und Gerhard Hanft verstanden es in gewohnt witziger Manier aus dem Alltag zu berichten und bekamen dafür entsprechend viel Aplaus.

Da die Luft bei den meisten Helfern und Machern des Festes offenbar schon raus ist und manche den Abbau nicht schnell genug beginnen konnte wurde schon ein Großteil der Bestuhlung ausgeräumt.

 

 

Bookmark the Permalink.

Kommentare sind geschlossen.